Als Spezialist im Bereich Pumpenprüftechnik hat sich MWB am Markt etabliert. Dank zweier hochmoderner Messstände - LPP1 und LPP2 - können dort alle Wasser führenden Pumpen nach DIN 9906 getestet werden. Im Anschluss daran erstellt das Unternehmen ein Prüfzertifikat nach DIN ISO 9001 Richtlinien.

 

Generell werden alle Pumpen mit 50- und 60-Hertz-Motoren bis 200 Kilowatt überprüft und zwar über Frequenzumformer und Stromaggregat. Im Mittelpunkt stehen Leistungsdaten wie Fördermenge, Förderdruck, Saugdruck, Differenzdruck, Leistungsaufnahme und Betriebstemperaturen. Dabei wird das Betriebsverhalten der Pumpen in einer simulierten Realität beobachtet und protokolliert.

 

Dies gilt auch für Tauch- und Brunnenpumpen bis zu einer Länge von fünf Metern. In diesem Fall setzt MWB auf ein eigens dafür entwickeltes Spezialgestell, um die Geräte optimal testen zu können.

Die Kennlinien von Kreiselpumpen werden bei der Überprüfung nach Herstellerrichtlinien gefahren. Dabei können dank modernster Prüftechnik alle relevanten Betriebspunkte über den Förderstrom dargestellt werden. Mit ihrem Know-how rund um die Pumpenprüftechnik verschiedenster Anlagen verfügt MWB daher über ein Alleinstellungsmerkmal, das die Wilhelmshavener zu einem geschätzten Partner von Industrie und Handwerk sowie der Deutschen Marine macht, deren sämtliche Fregatten und Korvetten das Unternehmen seit Jahren auf diesem Gebiet erfolgreich betreut.

DIE PUMPENPRÜFSTÄNDE

DER PUMPENPRÜFSTAND LPP1

Mit dem MWB  Leistungspumpenprüfstand LPP 1 können alle Wasser führenden Pumpen mit  einem Rohrleitungs-querschnitt bis Nenndurchmesser DN 200 gem. den Herstellervorschriften gefahren und getestet werden.

 

Sowohl  50Hz als auch 60 HZ  Motoren  können wahlweise durch Frequenzumformer oder eigenem Stromaggregat bis 200 KW  gespeist werden.

 

Die hochmoderne Steuerung erlaubt es, alle vorgegebenen Leistungsdaten zu überprüfen.

 

Fördermenge, Förderdruck, Saugdruck und Differenzdruck sowie die Leistungsaufnahme und die Medium- Temperatur können problemlos nachgewiesen werden.

Durch die Simulation der  vor Ort herrschenden realen Bedingungen kann das Betriebsverhalten der  Pumpe beobachtet und protokolliert werden.

 

Alle Pumpen werden gem. DIN 9906 geprüft  und erhalten nach der Abnahme ein Pumpenprüfzertifikat gem. unseren  DIN ISO 9001 Richtlinien.

 

Mit diesem Prüfstand können z.B. alle wasserführenden Pumpen aller Fregatten der Deutschen Marine gefahren werden.

 

Durch eine spezielle Vorrichtung  können Tauchpumpen aber auch Brunnenpumpen bis zu einer Baulänge von

5 Metern montiert werden.

DER PUMPENPRÜFSTAND LPP2

Mit dem MWB  Leistungspumpenprüfstand LPP 2  können alle Wasser führenden Pumpen mit einer Antriebsleistung bis 22 KW und einem Rohrleitungsquerschnitt bis Nenndurchmesser DN 70 gem. den Herstellervorschriften gefahren und getestet werden.Die hochmoderne Steuerung erlaubt es, alle vorgegebenen Leistungsdaten zu überprüfen.

 

Fördermenge, Förderdruck, Saugdruck und Differenzdruck sowie die Leistungsaufnahme und die Medium- Temperatur

können problemlos nachgewiesen werden. Durch die

Simulation der  vor Ort herrschenden realen Bedingungen

kann das Betriebsverhalten der  Pumpe beobachtet und protokolliert werden.

 

Alle Pumpen werden gem. DIN 9906 geprüft  und erhalten nach der Abnahme ein Pumpenprüfzertifikat gem. unseren DIN ISO 9001 Richtlinien.

 

Dieser Prüfstand eignet sich besonders für Prüfstandläufe

an kleineren Systempumpen.

WWW.PROFIS-IN-DESIGN.DE